Alexandra Strüven.jpg

Mehr über mich -

und meinem ANGEL CALL 

 

Meinen ersten Atemzug holte ich in Freiburg im Breisgau, in Hamburg lernte ich laufen. Bereits als Kind kommunizierte ich mit der himmlischen Welt und fühlte mich besonders zu den Engeln hingezogen. Sie waren meine engsten Freunde, doch wie so viele von uns, vergaß ich mit dem Älter werden meine lichtvollen Begleiter.

 

Erst Jahre später sollten sie in einem entscheidenden Moment in mein Leben zurückkehren, es retten und komplett transformieren.

 

"Ich ging meinen Weg voller Hingabe, Freude und einer absoluten Intensität, die so typisch ist für mein Sternzeichen Skorpion."

Zuerst verfolgte ich jedoch den vermeintlichen Karriereweg. Ich machte eine Ausbildung in der Werbebranche und absolvierte ein Studium der Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften in Berlin. Mein damaliger Weg führte mich als Halbgriechin zu meinen Wurzeln nach Athen, zu Sothebys nach London, ins Museum of Modern Art nach New York und ließ mich schließlich eine Galerie in Berlin Mitte gründen. Nebenbei arbeitete ich als Modell und Schauspielerin. Ein Leben auf der Überholspur, das ich sinnbildlich mit wehenden Haaren verbrachte.

 

Ich ging meinen Weg voller Hingabe, Freude und einer absoluten Intensität, die so typisch ist für mein Sternzeichen Skorpion. Ich machte keine halben Sachen, und doch fühlte ich mich nie dauerhaft angekommen oder erfüllt. Trotz tiefer Dankbarkeit für mein Leben, und einer tiefen Verbindung zur göttlichen Quelle, war ich stets rastlos. Ich suchte mein eigenes Licht und verzweifelt nach einem Weg, wie ich es an meine Mitmenschen weitergeben konnte.

 

"Der Wake Up Call wurde zu meinem persönlichen Angel Call."

Erst als ich mit Mitte 20 von einem Gehirntumor konfrontiert wurde, war ich gezwungen, inne zu halten. Und mit dieser lebensgefährlichen Diagnose kehrten die Engel zurück in mein Bewusstsein und zeigten prompt ihre tiefe Wirkkraft. Der Wake Up Call wurde zu meinem persönlichen Angel Call, denn die kraftvolle Präsenz, Liebe und Führung der Engel schenkten mir nicht nur Heilung, sondern veränderten mein gesamtes Leben. 

Wer bist du? Warum bist du? Was willst du wirklich?

Demütig versprach ich mir damals, das zu tun, was meine Seele sich wahrhaftig hier auf Erden vorgenommen hat, und in Freude dem zu folgen, wonach mein Herz sich sehnt. Doch das sollte seine Zeit und viele weitere Erfahrungen brauchen. Damals vor über zwei Jahrzehnten startete meine Heilungsreise, auf der ich mich intensiv mit Yoga, Meditation, Tanz, Tai Chi und energetischer Heilarbeit mit der geistigen Welt beschäftigte. Unzählige Seminare, Retreats, Rituale und Weiterbildungen mit wundervollen LehrerInnen und HeilerInnen pflastern meinen Weg. Sowie zwei weitere Operationen und auch epileptische Anfälle. 

05_HP Medi_Grit.jpg

All diese intensiven Erlebnisse führten dazu, dass ich Tag für Tag mehr in die Hingabe ging, mich ausdehnte ins Leben. Meine Kanäle öffneten sich immer weiter, und damit auch meine Wahrnehmung von Energien aus der geistigen Welt. Inzwischen gehe ich Hand in Hand mit der geistigen Welt, vor allem mit den Engeln durchs Leben, das Nicht-Sichtbare ist für mich sichtbar und das Nicht-Greifbare für mich greifbar. Das Empfangen himmlischer Downloads gehört zu meinem Alltag, ebenso wie Zähneputzen oder die täglichen Gänge mit meiner Hündin.

 

Über die Erfahrung der Heilung, die himmlische Kommunikation (und den himmlischen Humor!) und vor allem darüber, wie wir alle Hand in Hand mit unseren lichtvollen Begleitern durchs Leben gehen können, habe ich ein Buch geschrieben, das 2015 veröffentlicht wurde: „Lass uns über Engel reden“  (L.E.O. Verlag).

Bildschirmfoto+2018-06-14+um+15.39.28.png

Dem Buch folgten nationale und internationale Workshops, Retreats und Vorträge auf Konferenzen, wo ich den freudigen, kraftvollen und zutiefst liebevollen Kontakt zu unseren himmlischen Begleitern vielen Menschen zugänglich machen durfte. (Jener Kontakt, der für Kinder noch so selbstverständlich und einfach ist!)

 

Parallel dazu erhielt ich von der Quelle mehrfach die Botschaft: „Wo bleibt dein Tanzstudio?“ Die Engel selbst zeigten mir damals bestimmte „Moves“, mit denen wir sie über unseren weisen Körper einladen können. Auch führten sich mich zu der passenden Musik - es war die Geburtsstunde des Angel Dance. 

 

"Wenn wir unseren heiligen Tempel in Bewegung bringen, bringen wir ALLES in Bewegung."

Für mich ein tiefer Einschnitt. Denn all das, was in unserer Seele und unserem Geist geschieht, darf sich schließlich auch in unserem Körper integrieren. Meine langjährige Erfahrung ist, dass unser Geist vermeintlich alles „geklärt“ hat, unser Körper als die dichteste Materie jedoch auch mitgenommen werden möchte, damit sich unsere Seele hier - auf Mutter Erde - komplett verkörpern kann. 

Wenn wir unseren heiligen Tempel in Bewegung bringen, bringen wir ALLES in Bewegung. Wir wirbeln auf und lassen los, kommen ganz bei uns an. Um uns schließlich daran zu erinnern - wer wir wirklich sind. Frei, wild und weise - jenseits von Konzepten, Glaubensmustern und alten Strukturen, die zum großen Teil noch unbewusst in unseren Zellen abgespeichert sind. 

 

Aus diesem himmlischen Download entwickelte sich schließlich FREUDENFEUER – eine Heilmethode, die ich nun weitergeben darf. Heute geniesse ich die „Struktur“, die Freudenfeuer mir schenkt, um sie dann aufzulösen, und es frei fließen zu lassen. Sowohl mit meinen 1:1 Klienten als auch in den Gruppen.